Notice: Undefined index: HTTP_ACCEPT_LANGUAGE in /var/www/elline.de/modules/wbstats/class.count.php on line 115 www.elline.de - Elektronik Linux Netzwerk
www.elline.de - Elektronik Linux Netzwerk

geocaching

Der Weg ist das Ziel!

Geocaching ist eine moderne Form der Schnitzeljagd. Eine detailierte Beschreibung findet Ihr hier. Die Hauptseite findest Du hier www.geocaching.com.

Für mich ist der Weg das Ziel, denn so kommt man immer wieder an Ecken wo man so sonst nicht hin kommt und lehrreich ist es zum Teil auch. Desweiteren finde ich so immer wieder neue Motive für mein Hobby Fotografie.

Die Grundausstattung ist ein GPS-Empfänger mit entsprechendem Kartenmaterial. Verwenden kannst Du entsprechende GPS-Geräte oder Dein Smartphone. Ich selber nutze mein SAMSUNG Galaxy S2 mit integriertem GPS-Empfänger als Hardware. Als Software habe ich c:geo, TrekBuddy sowie Locus sehr erfolgreich und zufrieden im Einsatz.

Jedes dieser drei Programme hat so seine Stärken und Schwächen. Angefangen habe ich mit TrekBuddy auf dem Sony Ericsson K800i. Seit dem ich meinen ANDROIDEN habe und seit kurzem Locus entdeckt habe, fällt TrekBuddy - obwohl es eine phantastische Software ist - langsam hinten runter.

TrekBuddy
Eine feine kleine Software. Der einzige Nachteil ist, das man sämtliche Wegpunkte und das Karten Material vorher erst auf das Handy/Smartphone spielen muß. Das Kartenmaterial läßt sich für das gewünschte Gebiet aber mit dem AtlasCreator problemlos erstellen. Auch steht verschiedenes Kartenmaterial von google, yahoo, OpenStreetMap, bing und vielen mehr zur Verfügung. Eine gute Einführung in TrekBuddy und den AtlasCreator findest Du hier.

c:geo
Direkte Anbindung an www.geocaching.com mit den eigenen Logindaten. Sehr vorzügliches Programm, wenn man unterwegs ist und spontan das Bedürfnis zum Cachen hat oder halt keine Zeit hat sich über das Zielgebiet vorher  zu informieren.
Caches können gespeichert und auch gleich geloggt werden.
Was ich persönlich nachteilig finde, man kann keine eigenen Wegpunkte (wo man gerade zum Beispiel ist) speichern und seperat wieder aufrufen. Da bin ich von TrekBuddy verwöhnt und von Locus begeistert (hier kann man sogar Kategorien für POIs anlegen). Dies nutzte ich zum Beispiel zum Speichern wo das Auto steht um dahin zurück zu finden in einer unbekannten Stadt, Wald oder Gegend - nur als kleines Beispiel. Wegpunkte zu einem Cache können aber sehr wohl erstellt und aufgerufen/angesteuert werden! Für das Kartenmaterial benötigt es auch eine stetige Internetanbindung, was in abgelegenen Region selten befriedigend zur Verfügung steht.
Na mal schaun was die Zukunft bringt, es gibt auf alle Fälle stets und ständig Updates mit Verbesserungen und Erweiterungen!

Locus
Habe ich soeben entdeckt und nach den ersten erfolgreichen und zufriedenen Experimenten mir auch gleich die Pro Version geholt.
Verschiedenstes Kartenmaterial steht online zur Verfügung kann aber auch vorher herunter geladen und dann offline genutzt werden. Ich selber brauch verschiedenes Kartenmaterial, meist nutze ich Kartenmaterial von OpenStreetMap oder Outdoorkartenmaterial mit Feld- und Waldwegen. Aber es steht auch Kartenmaterial für Skipisten etc zur Verfügung. Wegpunkte (POIs) können nach eigenen Kategorien gespeichert und zur Anzeige ausgewählt werden. Wobei Kategorien und POIs manuell erstellt oder importiert werden müssen.
Vorzüglich finde ich auch die sich drehende Karte oder die Anzeige der Blickrichtung (anhand des eingebauten Kompasses).
GPX sowie LOC Dateien von www.geocaching.com lassen sich problemlos als POIs importieren. PocketQuerys lassen sich damit auch wunderbar herunter laden.

Was wird sonst noch so benötigt?
Das hängt natürlich ganz davon ab, was Du/Ihr für einen Cache gerade macht. Hier ein kleiner Überblick was ich so im Einsatz habe und hatte:

was Freunde/Bekannte schon von mir im Einsatz haben/hatten:

  • Kletterausrüstung
  • Schlauchboot - ich hab bei zwei Caches bis zu Winter gewartet und bin übers Wasser gelaufen

empfehlenswertes Zubehör:

  • Fotoapparat
  • Notizblock
  • Ersatz Batterien/Akkus
  • Ersatzlogbuch/-streifen
  • was zu Essen und Trinken - falls es mal wieder länger dauert...

was nützlich sein kann:

  • eine Leiter
  • Erstes Hilfepaket - für die Tollpatschigen
  • alles

Dazu kommen am besten noch Ausdauer, gute Augen und teilweise eine Portion Wahnsinn. Und nicht vergessen die Cachebschreibung zu lesen was noch so benötigt wird wie zum Beispiel 4-5 Liter Wasser, 9V-Block Batterie, Gewichte, Morsecode, Blindenschrift, Römische Zahlen, Schraubendreher, Zange...


Und nun wünsch ich Dir Happy Caching

Dieser Cache ist auch auf extremcaching.de gelistet

Profile for room6675